Udon Nudeln – Schlürfen erlaubt!

Udon Nudeln

Vermutlich einst aus China importiert, ist die Udon Nudel seit Jahrhunderten fester Bestandteil der japanischen Küche. Seit einiger Zeit erfreut sich die besondere Beilage auch weltweit wachsender Beliebtheit. Zu Recht – wie wir finden!

Denn die besondere Konsistenz machen den Verzehr zu einem echten Gaumenerlebnis. Wieso dabei Schlürfen erlaubt ist, wie man Udon Nudeln selber macht und welche Udon Rezepte am besten schmecken, erfahrt ihr im AllyouneedFresh Magazin.

 

Inhalt

 

Was sind Udon Nudeln?

Aus Geschichtsbüchern ist bekannt, dass Udon Nudeln eines der Grundnahrungsmittel von Shaoline und Mönchen in japanischen Tempeln war.

Udon Nudeln

Udon Nudeln werden aus Weizenmehl, Salz und Wasser hergestellt. Anders als ihre italienische Verwandte, ist die japanische Udon Nudel elastisch und leicht glitschig. Das kann den Genuss wahlweise zur Geduldsprobe oder zu einem besonderen Vergnügen machen.

Eines ist aber sicher: Wegen der besonderen Konsistenz darf bei der Udon Nudelsuppe geschlürft werden.

 

Wie sehen Udon Nudeln aus?

 

Das Hauptmerkmal der Udon Nudel aus Japan ist ihre weiße Farbe. In ihrer länglichen Form ähneln Udon Nudeln italienischen Spaghetti, sind aber mit einem Durchmesser von 2,0 mm bis zu 4,0 mm fast doppelt so dick. Sie unterscheiden sich dadurch auch stark von anderen traditionellen japanischen Nudelsorten. Während Ramen weitaus dünner sind, haben Soba durch die Verwendung von Buchweizen eine braun-graue Farbe. Auch von den feinen durchsichtigen Glasnudeln, die aus Japan bekannt sind, unterscheiden sie sich deutlich.

 

Wie schmecken Udon Nudeln?

Udon Nudelsuppe

Udon Nudeln haben einen neutralen Eigengeschmack und wegen ihrer glitschigen Konsistenz bleibt nur wenig Soße an ihnen kleben. Deshalb eignen sie sich besonders gut für die Kombination mit stark gewürzten und scharfen Saucen als Trägermaterial. Da sie kalorienarm und sehr sättigend sind, werden sie für diverse Rezepte verwendet, zum Beispiel für klassische Wok-Gemüse-Gerichte, die beliebte Udon Nudelsuppe, oder als Beilage für japanische Udon Currys. Trotz des neutralen Eigengeschmacks ist es immer wieder etwas Besonderes, Udon Gerichte zu verzehren. Das interessante Esserlebnis ist auf die ungewohnte Dicke der Nudeln zurückzuführen.

 

Kann man Udon Nudeln selber machen?

Udon Nudeln bestehen nur aus drei Zutaten und man benötigt keine teuren Küchengeräte, um die Nudeln in der heimischen Küche selbst herzustellen. Damit die besondere Textur der Udon Nudeln entsteht, ist das richtige Verhältnis der Zutaten entscheidend:

  • 100 Teile Allzweckmehl aus Weizenmehl und Speisestärke (Verhältnis 9:1)
  • 32 bis 35 Teile Wasser
  • 2 bis 3 Teile Salz

Leichte Abweichungen der Mengen sind je nach Konsistenzwunsch möglich. Um Udon Nudeln selber zu machen, müssen die drei Grundzutaten vermischt und solange geknetet werden, bis der Teig elastisch genug ist, um ihn ausrollen zu können. Sofern der Udon Teig elastisch genug ist, wird er auf einer großen Fläche gleichmäßig ausgerollt, mehrfach gefaltet und mit einem langen Messer geschnitten.

 

Udon Kiri

Traditionell wird hier das „Udon Kiri“ verwendet, es funktioniert aber auch mit herkömmlichen Messern, die ein langes Klingenblatt haben. Es werden 2,0 bis 4,0 mm breite Nudeln aus dem Teig geschnitten. Abschließend werden die frisch hergestellten Nudeln in kochendes Wasser gegeben und innerhalb kürzester Zeit gargekocht, bis sie weich sind.

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie ihr Udon Nudeln selber machen und kochen könnt, findet ihr in unserem Magazin.

Udon Nudeln selber machen

Zum Rezept

 

Falls ihr euch die Arbeit sparen möchtet, könnt ihr aber auch frische Udon Nudeln von Miyako in unserem Online-Supermarkt kaufen.

 

Udon Nudeln – Nährwerte

Da die Udon Nudeln ohne tierische Zutaten hergestellt werden können, sind sie auch eine gute Alternative für Veganer. Mit einer geschmacksvollen Brühe und ein paar Gemüse-Einlagen, ist in wenigen Minuten eine komplette Mahlzeit kreiert.

 

Nährwerte pro 100 g
Energie 583 kJ / 137 kcal
Fett <0,5 g
Kohlenhydrate
davon Zucker
28 g
<0,5 g
Eiweiß 4,9 g
Salz 0,28 g

 

Ein Rezept mit Udon Nudeln kann somit zu den kalorienärmeren Nudelgerichten gezählt werden. Zum Vergleich: Spaghetti haben auf 100 g einen Kalorienwert von 350 kcal und damit beinahe doppelt so viel. Andere japanische Nudelsorten, wie die Konjak Nudeln, haben nur 9 kcal auf 100 g. Ramen hingegen haben sogar 456 kcal.

Konjak Nudeln die japanischen Super-Nudeln – Nur 9 kcal auf 100 g! Wer mehr über die außergewöhnliche Nudelsorte aus Fernost lesen möchte, kann alle wichtigen Informationen in unserem Magazin Beitrag nachlesen.

 

Udon Rezept – Udon Suppe

Die japanische Spezialität ist auf vielen Streetfood-Märkten erhältlich und wird je nach Rezept unterschiedlich zubereitet. Ob in Suppen oder Currys, Udon Nudeln sind die perfekte Sättigungsbeilage und auf Grund ihrer Bestandteile auch für vegane Rezepte geeignet. Die fertigen Nudeln werden einfach in Brühe gegeben und man muss sie kochen, bis sie weich sind. Man kann vorgekochte Udon Nudeln aber auch für ein paar Minuten zusammen mit Gemüse anbraten, um ein klassisches Wok-Gericht zu kochen.

Die Einsatzmöglichkeiten sind vielseitig. Um es selbst auszuprobieren, haben wir euch ein Rezept zum Nachkochen aufgelistet.

Das Gericht hat die typischen japanischen Aromen und ist sogar vegetarisch.

Udon Suppe mit Tofu

Zum Rezept

 

Wo kann ich Udon Nudeln kaufen?

Neugierig geworden und voller Tatendrang? Egal ob ihr die Nudeln selber machen wollt oder ob ihr Udon Nudeln als Fertigprodukt kaufen möchtet, in unserem Online-Supermarkt findet ihr alle notwendigen Zutaten, sowie vorgekochte Udon Nudeln von Miyako. Fühlt euch frei und probiert eine der Möglichkeiten aus – viel Spaß beim Kochen!

 

Falls ihr auf den Geschmack gekommen seid und noch mehr interessante und leckere asiatische Köstlichkeiten ausprobieren wollt, haben wir in unserem AllyouneedFresh Magazin noch weitere Rezepte hinterlegt.

Asiatische Konjak Nudeln

Zum Rezept

Dumplings aus China

Zum Artikel

Vegane Summer Rolls

Zum Rezept