Game Changer: Top-Torwart Ralf Fährmann über seine Ernährung

Ralf Fährmann Sport Ernährung

Die größten und stärksten Säugetiere der Nordhalbkugel, die Bisons, ernähren sich vegan – wenn auch sehr karg von Gras. Eine pflanzenbasierte Ernährung für Menschen ist sehr viel abwechslungsreicher und bei der Sporternährung kann sich die Reduktion von tierischen Proteinen durchaus lohnen.


Warum das so ist und welche Erfahrungen Profifußballer Ralf Fährmann mit Sport und Ernährung gemacht hat, erfährst Du im Interview der Schalker Nummer 1 mit AllyouneedFresh.

AllyouneedFresh: „Wie kommt Deine Ernährung bei deinen Mitspielern an?“

Ralf Fährmann: „Ehrlicherweise muss ich hierzu sagen, dass ich bevor ich meine Ernährung umgestellt habe, schon eher der war, der die Sprüche geklopft hat. Ich hätte niemals gedacht, dass ich mal der vegane Hooligan der Mannschaft werde. Aber mir tut es einfach richtig gut – das hätte ich nicht für möglich gehalten.“

AYNF: „Wie sieht Deine Ernährung aus?“

Ralf: „Zuhause verzichte ich auf tierische und glutenhaltige Produkte und damit bin ich richtig im Gleichgewicht. Gummibärchen habe ich trotzdem zuhause, genauso wie normales Bier.  Dadurch, dass wir häufig mit der Mannschaft unterwegs sind, esse ich dort dann aber auch ein bis zwei Mal die Woche Fleisch oder auch Gluten in Form von Brot und Nudeln. Das sollte aber jeder für sich entscheiden oder ausprobieren und gucken, ob er damit zurechtkommt, oder nicht.“

AYNF: „Wie bist Du darauf gekommen deine Ernährung umzustellen?“

Ralf: „Ich habe mir ein paar Reportagen* angeschaut und Erfahrungsberichte anderer Sportler gelesen. Ich habe vorher viele muskuläre Probleme gehabt und konnte gefühlt auch 20 Stunden schlafen am Tag. Ich habe gemerkt, dass das tägliche Fleisch meine Muskeln übersäuert und mich müde gemacht hat.“

AYNF: „Wie teilst Du deine Mahlzeiten über Tag ein?“

Ralf: „Vor der Umstellung habe ich zwei Mahlzeiten am Tag gegessen. Jetzt versuche ich drei bis fünf zu mir zu nehmen und diese gut über den Tag zu verteilen. Ich probiere gern mal Neues aus, schaue dann, ob mir etwas hilft und setze es dann gerne fort. Wenn ich mich nicht gut fühle, habe ich zumindest eine Erfahrung mehr gemacht. Meine Ernährungsumstellung hat mir geholfen und deshalb bin ich dabeigeblieben.“

AYNF: „Es klingt als sei Dir die Balance echt wichtig, aber auch die Optimierung der eigenen Leistung. Kannst Du Nahrungsergänzungsmittel empfehlen?“

Ralf: „Ich versuche alle wichtigen Nährstoffe über die Nahrung zu bekommen und nehme nichts zusätzlich. Aber wir werden im Verein auch sehr gut betreut – einmal durch Judith (Von Andrian, Ernährungsexpertin), dann Björn Freitag (Deutschlands Sternekoch und „Vorkoster“ auf WDR, kocht auch für Schalke) und dem gesamten Koch-Team. Da bekommen wir wirklich die beste Nahrung, die man sich überhaupt vorstellen kann.“

AYNF: „Was würdest Du Amateur-Fußballern für die Sporternährung raten?“

Ralf: „Ganz unabhängig vom Sport kann ich jedem zu einer gesunden, cleanen Ernährung raten. (Mit clean meint Ralf naturbelassene Gerichte ohne industriell verarbeitete Zutaten wie z.B. raffinierten Zucker.) Ich glaube, die Ernährung wirkt sich extrem auf den ganzen Körper aus. Selbst die, die keinen Sport machen, können bei sich bemerken, wenn sie sich schlecht ernähren: zum Beispiel am Hautbild, am Schlaf oder wenn man nur mit wenig Energie durch den Alltag kommt. Ernährung bietet jedem eine Möglichkeit sich zu verbessern, denn das ist brutale Lebensqualität, die einem dadurch ermöglicht wird oder verloren geht.“

AYNF: „Worauf achtest Du beim Einkauf?“

Ralf: „Ich versuche auf Bio-Produkte zurückzugreifen – insbesondere, wenn ich zuhause mal grille. Dann achte ich darauf, wo das Fleisch herkommt und auf die Haltung des Tieres. Ich möchte außerdem kein Fleisch zu mir nehmen, das mit Antibiotika vollgepumpt ist.“

AYNF: „Danke für das Interview, Ralf!“

Das Interview führte AllyouneedFresh-Mitarbeiterin Katherine Jurkait.

Wir haben mit weiteren Schalke-Profis gesprochen und für Dich herausgefunden, worauf Du bei der Sporternährung achten musst: Ernähren wie die Profis – Wir zeigen dir, wie es geht!

Weitere spannende Insights: Interview mit der Ernährungsberaterin von Schalke 04.


*Ralfs Doku-Tipps: Der durch Crowdfunding finanzierte und von Leonardo Di Caprio produzierte Film „Cowspiracy“, erklärt was Rülpse von Kühen mit dem Klimawandel zu tun haben und wie wir mit reduziertem Fleischkonsum einen Beitrag zum Schutz der Umwelt leisten können. „Hope for all“ von Nina Messinger thematisiert die Folgen unserer westlichen Ernährungsweise darunter die Zivilisationskrankheiten Diabetes, Bluthochdruck als auch Übergewicht und gibt einen Einblick in die Realität der Tierhaltung. Wer noch mehr über die Auswirkungen veganer Kost auf die sportliche Performance lernen möchte, dem empfehlen wir den Film „Game Changer“ von Louie Psihoyos und James Cameron.