Soba Nudeln –
alles Wissenswerte über die
Buchweizennudel mit Power

Soba Nudeln selber machen

Irgendetwas Geheimnisvolles steckt in diesen Soba Nudeln, aber was soll eine Nudel mit einem langen Leben zu tun haben? Wir haben die japanische Buchweizennudel genau unter die Lupe genommen.

Woraus Soba Nudeln gemacht werden, wie man sie selber macht und lecker zubereitet und wieso sie für unseren Körper gut sind, erfahrt ihr bei uns im AllyouneedFresh Magazin.

 

Inhalt

 

Was heißt Soba?

Der Begriff Soba hat erstmal nichts mit einem langen Leben zu tun, er bedeutet ganz einfach Buchweizen. Die Bezeichnung Soba beschreibt aber auch die gleichnamige traditionelle japanische Soba Nudel, die aus Buchweizenmehl hergestellt wird. Soba Gerichte werden in Japan je nach Jahreszeit warm oder kalt serviert.

Buchweizensamen
Buchweizen zählt zu den Knöterichgewächsen, wohin gegen Weizen zu den Pflanzenarten der Süßgräser der Gattung der Mahlfrucht (auch Dreschgetreide genannt) gehört.

 

Was sind Soba Nudeln?

Soba Nudeln sind traditionelle japanische Nudeln, die aus Buchweizenmehl und Wasser hergestellt werden. Die Qualität des Mehls ist ausschlaggebend für den Duft und die Konsistenz der Nudel, denn es soll ein ganz besonderer Geschmack entstehen. Die Buchweizensamen werden im Herbst geerntet, getrocknet, geschält und gemahlen. Im Winter wird dann das Buchweizenmehl zu Soba Nudeln verarbeitet. Daher sagt man in Japan, dass man die besten Soba Nudeln im Winter erhält, da das Buchweizenmehl zu dem Zeitpunkt am Frischesten ist.

 

Soba-Handwerk

In Japan gibt es immer noch sogenannte Nudelmeister und das Handwerk „Soba Nudeln selber machen“ wird oft noch in der Familie weitervererbt. Soba Nudeln gehören nicht nur zum Alltag der Japaner, es gibt sie auch an jeder Ecke als Schnellimbiss, wie bei uns in Deutschland Pommesbuden.

Soba Nudeln

Da Buchweizenmehl eine sensible Zutat ist und ein Teig aus 100% Buchweizenmehl schneller reißt als normale Weizenmehlteige, geben viele westliche Köche noch ein weiteres Mehl zu dem Buchweizenmehl hinzu. Kichererbsenmehl ist zum Beispiel eine gute Komponente, damit der Teig elastischer wird. Traditionell werden Soba Nudeln aber aus 100% Buchweizenmehl hergestellt.

Good to know: Sobaya, ist der japanische Begriff für ein Lokal, welches sich auf Soba Nudeln spezialisiert hat.

 

Wie sehen Soba Nudeln aus?

Die Soba Nudeln unterscheiden sich deutlich von anderen Nudelsorten. Sie sind im Idealfall 1 mm dick und haben einen gräulichen, leicht bräunlichen Farbton. Es sind lange Nudeln mit einer glatten Textur, daher ziehen sie nicht viel Soße ein und man darf die Soba Nudeln schlürfend verzehren, um das richtige Verhältnis an Nudel und Soße mit einem Biss im Mund zu haben.

Soba Nudeln

 

Wie isst man Soba Nudeln?

Soba Nudeln werden traditionell als warme oder kalte Speise verzehrt. Der Sommer in Japan ist stickig und heiß, daher werden die Nudeln oft als kaltes Gericht angeboten. Serviert werden die kalten Soba Nudeln mit einem Dip, den man auch „Tunke“ nennt, und Seetang. Als warme Speise werden Soba Nudeln meistens mit einer würzigen Brühe, der Dashi Brühe, serviert.

Soba Menu

 

Soba Nudeln selber machen in nur 4 Schritten

Wie kann man die leckeren Buchweizennudeln glutenfrei selber machen? Wichtig ist, man muss unbedingt ein Buchweizenmehl aus 100% Buchweizen nehmen. Industriell hergestellte Soba-Nudel-Erzeugnisse enthalten meistens noch Weizenmehl, damit der Teig besser klebt und die Nudeln nicht so schnell brüchig werden. Dadurch wird aber der Geschmack der Nudel verändert und die Nudeln sind nicht mehr frei von Gluten. Es gibt viele verschiedene Rezepte, bei denen man Sobanudeln verwenden kann. Die Nudeln sind in ein paar Minuten gar und eignen sich perfekt für eine Suppe oder ein Wok Rezept. Mit ein bisschen Geschick kann man seine eigenen Sobanudeln frisch herstellen und so wird`s gemacht:

 

 

Zutaten:
100 g Buchweizenmehl aus 100% Buchweizen
50 ml Wasser
1 TL Salz

Schritt 1: Traditionell wird das Buchweizenmehl in eine große Holzschüssel gegeben. Man fügt Wasser hinzu und knetet die ganze Masse, bis sie gleichmäßig ist.

Schritt 2: Nachdem der Teig lange geknetet wurde und eine elastische Konsistenz erreicht hat, lässt man ihn für ca. 1 Stunde ruhen und anschließend kann man ihn mit einer Teigrolle dünn ausrollen. Der ausgerollte Teig wird gleichmäßig mit einer Prise Mehl bestreut.

Schritt 3: Der Teig wird dann gefaltet und traditionell mit einem Soba Kiri in 1 mm dicke Nudeln geschnitten. Das Mehl verhindert, dass die ausgeschnittenen Nudeln aneiander kleben.

Schritt 4: Die frischen Soba Nudeln werden ganz kurz in heißem Wasser gegart. Fertig sind die selbstgemachten Soba Nudeln.

Insider-Wissen: Im Wasser sind viele Nährstoffe, daher trinkt man die japanische Brühe gerne nach dem Essen.

 

Was haben Soba Nudeln mit einem langen Leben zu tun?

In Japan beträgt die durchschnittliche Lebenserwartung bei Männer und Frauen 83,5 Jahre. Dieser Wert konnte in keinem anderen Land ermittelt werden. Daher gehen Wissenschaftler davon aus, dass das hohe Alter auch im Zusammenhang mit der Ernährung der japanischen Bevölkerung steht. Eine Gruppe Japaner, die sich an traditionellen japanischen Essgewohnheiten gehalten haben, hatte weniger Herzinfarkte und Schlaganfälle erlitten, berichten Wissenschaftler.

Zu den traditionellen japanischen Gerichten zählen natürlich auch die vielen verschiedenen Soba Gerichte. Soba Nudeln werden morgens, mittags und abends verzehrt, da sie zum Alltag der Japaner gehören. Dadurch nehmen Japaner ständig die gesunde Buchweizennudeln zu sich. Dazu gibt es reichlich Gemüse – gedünstet, frisch oder fermentiert (sauer eingelegt) und im Gegensatz zu Europa werden nur kleine Mengen an Fleisch, Fisch oder Tofu mit serviert. Das wirkt sich positiv auf die Lebenserwartung aus.

 

Soba – Nährwerte

Soba Nudeln aus 100% Buchweizenmehl sind glutenfrei, haben einen hohen Anteil an Eiweiß und Vitamin B und dazu noch einen großen Rutingehalt. Dieser ist entscheidend für den Körper. Rutin hilft nämlich bei Bluthochdruck, Leberleiden und auch bei Diabetes. Beide genannten Aspekte können dazu bei führen, dass die Lebenserwartung der Japaner höher ist, als in anderen Ländern.

 

Soba Nährwerte pro 100 g
Energie 583 kJ / 134 kcal
Fett 2,0 g
Kohlenhydrate 20,0g
Eiweiß 10,0 g
Salz 0,6 g

 

Auf Grund der recht kohlenhydratreichen Kost nehmen die Japaner viele bioaktive Pflanzenstoffe, Mineralstoffe, Vitamine, Ballaststoffe und gesunde Fette zu sich. Das wirkt sich ebenfalls positiv auf die Gesundheit aus und fördert vermutlich die Lebensdauer.

 

Soba Nudeln – Rezept mit knackigem Gemüse und Tofu

Überzeugt euch selbst von den gesunden aromatischen Buchweizennudeln und probiert doch mal unser leckeres Soba Nudel Rezept aus:

Soba Nudeln mit Tofu

Zum Rezept

 

Wo kann man Soba Nudeln kaufen?

Das Buchweizenmehl, um Soba Nudeln selber zu machen, findet ihr in unserem Online-Supermarkt. Darüber gibt es noch mehrere Soba Instant Gerichte in verschiedenen Geschmacksrichtungen von der Marke Nissin. Probieren lohnt sich!

 

Falls ihr auf den Geschmack gekommen seid und noch mehr interessante und leckere asiatische Köstlichkeiten ausprobieren wollt, haben wir in unserem AllyouneedFresh Magazin noch weitere Rezepte hinterlegt.

Asiatische Konjak Nudeln

Zum Rezept

Dumplings aus China

Zum Artikel

Vegane Summer Rolls

Zum Rezept