torta della nonna

torta della nonna

"torta della nonna" ist ein traditioneller, italienischer Kuchen. Übersetzt heißt das Ganze soviel wie "Omas Kuchen" - und da Gebackenes von der Oma immer noch am Besten schmeckt, ist auch dieser Kuchen ein wahrer Gaumenschmaus für Groß und Klein.

ZUTATEN

Zutaten12 Portionen
Für den Teig
 300 g Weizenmehl
 80 g feiner Zucker
 1 TL Backpulver
 150 g Butter
 1 Ei
 1 Eigelb
 1 abgeriebene Schale von unbehandelten Zitrone
 Salz
Für die Füllung
 500 ml Milch
 1 fein abgezogene Zesten von unbehandelten Zitrone
 3 Eigelb
 120 g feiner Zucker
 50 g Weizenmehl
 1,50 Prisen gemahlene Vanille
Zum Garnieren
 1 1 Ei
 gehackte Mandeln oder Pinienkerne, zum Bestreuen
 gesiebter Puderzucker, zum Bestäuben

ZUBEREITUNG

1

Für den Teig Mehl, Zucker, Backpulver und eine Prise Salz auf eine Arbeitsfläche sieben und eine Vertiefung in die Mitte drücken. Butter, Ei und Eigelb sowie abge­riebene Zitronenschale hineingeben. Nach und nach mit den Händen zu einem Teig verarbeiten. Den Teig in zwei Teile teilen, eines etwas größer als das andere. Zu Kugeln formen, in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank ruhen lassen.

2

Inzwischen für die Füllung die Milch in einen Topf gießen, die Zitronenzesten zugeben und kurz auf­kochen. Dann vom Herd nehmen und beiseitestellen. Das Ei­gelb mit dem Zucker in einer Rührschüssel luftig auf­schla­gen. Mehl und Vanille vorsichtig unterziehen, die Milch durch ein Sieb zugießen, einrühren und alles zu­rück in den Topf geben. Die Zesten entsorgen. Unter ständi­gem Rüh­ren erhitzen, bis die Creme den Löffel­rücken überzieht. Vom Herd nehmen und abkühlen las­sen. Gelegentlich umrühren, damit sich keine Haut bildet.

3

Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Eine runde Springform (24 cm Durchmesser) mit Butter einfetten. Die größere Teigkugel auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Kreis ausrollen, der etwa 6 cm größer als der Boden der Backform ist. Die Form damit auslegen und den Rand anpassen, dabei den Teig etwas nach oben drücken. Die Füllung hineingeben und glatt streichen. Die andere Teigkugel zu einem Kreis in Größe der Backform ausrollen und über die Füllung legen. Die Teigränder gut zusammendrücken. Die Teigdecke mit dem verquirlten Ei bestreichen und mit Mandeln oder Pinienkernen bestreuen. Im vorgeheizten Ofen 40 Minuten goldbraun backen. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und leicht abkühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben und noch warm servieren.

In Kooperation mit der Edelverlags-Gruppe: Toskana – Das Kochbuch

Zutaten

Für den Teig
 300 g Weizenmehl
 80 g feiner Zucker
 1 TL Backpulver
 150 g Butter
 1 Ei
 1 Eigelb
 1 abgeriebene Schale von unbehandelten Zitrone
 Salz
Für die Füllung
 500 ml Milch
 1 fein abgezogene Zesten von unbehandelten Zitrone
 3 Eigelb
 120 g feiner Zucker
 50 g Weizenmehl
 1,50 Prisen gemahlene Vanille
Zum Garnieren
 1 1 Ei
 gehackte Mandeln oder Pinienkerne, zum Bestreuen
 gesiebter Puderzucker, zum Bestäuben

Zubereitungsschritte

1

Für den Teig Mehl, Zucker, Backpulver und eine Prise Salz auf eine Arbeitsfläche sieben und eine Vertiefung in die Mitte drücken. Butter, Ei und Eigelb sowie abge­riebene Zitronenschale hineingeben. Nach und nach mit den Händen zu einem Teig verarbeiten. Den Teig in zwei Teile teilen, eines etwas größer als das andere. Zu Kugeln formen, in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank ruhen lassen.

2

Inzwischen für die Füllung die Milch in einen Topf gießen, die Zitronenzesten zugeben und kurz auf­kochen. Dann vom Herd nehmen und beiseitestellen. Das Ei­gelb mit dem Zucker in einer Rührschüssel luftig auf­schla­gen. Mehl und Vanille vorsichtig unterziehen, die Milch durch ein Sieb zugießen, einrühren und alles zu­rück in den Topf geben. Die Zesten entsorgen. Unter ständi­gem Rüh­ren erhitzen, bis die Creme den Löffel­rücken überzieht. Vom Herd nehmen und abkühlen las­sen. Gelegentlich umrühren, damit sich keine Haut bildet.

3

Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Eine runde Springform (24 cm Durchmesser) mit Butter einfetten. Die größere Teigkugel auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Kreis ausrollen, der etwa 6 cm größer als der Boden der Backform ist. Die Form damit auslegen und den Rand anpassen, dabei den Teig etwas nach oben drücken. Die Füllung hineingeben und glatt streichen. Die andere Teigkugel zu einem Kreis in Größe der Backform ausrollen und über die Füllung legen. Die Teigränder gut zusammendrücken. Die Teigdecke mit dem verquirlten Ei bestreichen und mit Mandeln oder Pinienkernen bestreuen. Im vorgeheizten Ofen 40 Minuten goldbraun backen. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und leicht abkühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben und noch warm servieren.

In Kooperation mit der Edelverlags-Gruppe: Toskana – Das Kochbuch
torta della nonna
Auf einen Blick:
Rezept:
torta della nonna
Veröffentlicht am: