Mindesthaltbarkeitsdatum –
MHD heißt nicht: „Tödlich ab“

Mindesthaltbarkeitsdatum MHD

„Ist das Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen, muss das Essen in den Müll.“ Diese weitläufige Meinung kann man ohne zu zögern widerlegen, wenn man sich näher mit der Bedeutung vom Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) befasst.

Wir klären auf, was genau das Mindesthaltbarkeitsdatum aussagt und wo der Unterschied zum Verbrauchsdatum liegt. Wer sich bestens mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum auskennt, muss weniger Lebensmittel wegwerfen – und spart dabei eine Menge Geld.

Inhalt

 

Seit wann gibt es das Mindesthaltbarkeitsdatum?

Zu Beginn direkt ein wenig Stammtischwissen zum Angeben: Lebensmittel müssen in Deutschland seit dem 22.12.1981 mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum gekennzeichnet werden. Dies geschah im Zuge der Lebensmittel-Kennzeichnungsverordnung.

 

Aber was bedeutet MHD?

MHD Hersteller

Das Mindesthaltbarkeitsdatum wird von den jeweiligen Lebensmittel-Produzenten festgelegt und gibt an, bis zu welchem Datum ein Lebensmittel bei sachgerechter Aufbewahrung – z.B. Kühlung oder bei Zimmertemperatur – auf jeden Fall ohne Geschmacks- und Qualitätseinbußen sowie gesundheitliches Risiko zu konsumieren ist. Es bedeutet jedoch nicht, dass die Produkte nach Ablauf direkt ungenießbar oder gar schädlich sind.

Viele Produkte, bei denen das Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist, halten sich oftmals noch Wochen, Monate oder sogar Jahre länger als angegeben.

 

Ablaufdatum überschritten, aber trotzdem genießbar

Schokolade haltbarkeit

Ein Beispiel gefällig? Der Verzehr von Schokolade mit einem hellen, trockenen Belag an der Oberfläche ist gesundheitlich unbedenklich. Der Belag bildet sich lediglich, weil sich durch Temperaturschwankungen Zucker und Fett von den restlichen Bestandteilen lösen und an der Oberfläche kristallisieren. Der helle, trockene Belag auf Schokolade ist aus Sicht der Hersteller allerdings eine Einbuße der Produktqualität, da sich das Aussehen der Schokolade ändert. Aus diesem Grund setzen die Hersteller das Haltbarkeitsdatum so nah in die Zukunft, dass eine Belagbildung auf der Schokolade ausgeschlossen ist – obwohl die Süßigkeit noch viel länger genießbar wäre.

MHD abgelaufen, aber trotzdem noch genießbar? Informiert euch hier darüber, wie lange ihr die wichtigsten Lebensmittel unabhängig vom MHD noch genießen könnt: Alles zur Haltbarkeit von Eiern, Mehl und Co.

 

Unterschied zum Verbrauchsdatum: „Zu verbrauchen bis“

MHD Kontrolle Fleisch

Eigentlich ist nur bei leicht verderblichen Lebensmitteln wie frischer Fisch oder frisches Fleisch Vorsicht geboten. Diese Produkte sind nach Ablauf des auf der Verpackung angegebenen Datums nicht mehr verzehrbar. Bei dem Datum handelt es sich allerdings nicht um ein Mindesthaltbarkeits-, sondern um ein Verbrauchsdatum. Das Verbrauchsdatum, das oftmals auch als Verfallsdatum bezeichnet wird, erkennt man an der Formulierung „Zu verbrauchen bis“. Es muss bei Lebensmitteln angegeben werden, die durch Keime sehr leicht verderben und damit gesundheitsschädlich sein können. Nach Ablauf des Verbrauchsdatums kann der Verzehr der Produkte durch Bakterien, Keime, Schimmel oder Fäulnis zu gesundheitlichen Schäden führen. Aus diesem Grund sollte man sich immer an die „Zu verbrauchen bis“-Angabe auf Verpackungen von Fisch und Fleisch halten.

 

Tipps, um Lebensmittel zu retten

MHD Kontrolle Sinne

Das Verbrauchsdatum sollte man also keineswegs mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum verwechseln oder gar gleichsetzen. Unser Tipp: Vertraut euren eigenen Sinnen! Schaut, schmeckt, riecht oder fühlt, ob Lebensmittel noch haltbar und genießbar sind. Wenn wir die Bedeutung vom MHD kennen und es nicht mit dem Verbrauchsdatum verwechseln, können wir einen Großteil unserer Haushalts-Abfälle vermeiden und der unnötigen Lebensmittelverschwendung entgegenwirken.

Ihr wollt noch mehr darüber erfahren, wie ihr zu Hause Lebensmittelverschwendung vermeiden könnt? Hier gibt’s die wichtigsten Infos, wie ihr Obst richtig lagern könnt und wie ihr Gemüse aufbewahren müsst.

 

Mindesthaltbarkeitsdatum Vorschriften im Einzelhandel

Haltbarkeit von Lebensmitteln

Wir Verbraucher haben uns jahrelang daran gewöhnt, immer die frischesten Produkte zu kaufen, die auch noch perfekt aussehen. Auf Seiten der Händler bedeutet ein abgelaufenes MHD aber keineswegs ein Verkaufsverbot. Abgelaufene Lebensmittel dürfen weiterhin verkauft werden – auch ohne Preisreduzierung. Der Rabatt für abgelaufene Lebensmittel stellt allerdings eine gängige Praxis dar, ebenso wie der Verkauf auf gesondert gekennzeichneten Flächen. Bevor die entsprechenden Produkte in den Verkauf gehen, müssen sich die Händler von der uneingeschränkten Produktqualität überzeugen.

Ursachen und Folgen von Lebensmittel-Verschwendung

Zum Beitrag