Konjak Nudeln im Check:
Alles über die japanischen Super-Nudeln

Konjak Nudeln

Nudeln fast ohne Kalorien und ohne Kohlenhydrate? Ist das überhaupt möglich? Die Antwortet lautet: Na klar! Die asiatischen Konjak Nudeln liefern den Beweis.

Wir verraten Dir alles, was Du über die außergewöhnlichen Konjak Nudeln wissen musst und zeigen Dir, wie Du in nur wenigen Schritten ein ausgewähltes Rezept mit Konjak Nudeln zubereitest, das Dich obendrein auch noch lange satt macht.

 

Inhalt

 

Kurz und knapp: Was sind Konjak Nudeln?

Konjakwurzel

Konjak Nudeln sind eine traditionelle asiatische Nudelsorte, die in Japan ihren Ursprung hat und dort seit mehreren Jahrhunderten die landestypische Küche bereichert. Für die Zubereitung benötigt man weder Weizen noch andere Getreidesorten, sondern das Mehl aus der Konjakwurzel. Die Konjakwurzel – auch Teufelszunge genannt – ist eine Knolle, die ursprünglich aus Asien stammt. Um aus der Konjakwurzel Nudeln herzustellen, benötigt man lediglich Wasser und das Mehl aus der natürlichen Pflanzenfaser der Knolle.

Besonders interessant: Das Mehl der Konjakwurzel enthält den unverdaulichen Ballaststoff Glucomannan, der in Kombination mit Wasser stark aufquillt. Daher benötigt man zur Herstellung nur 3% Konjakmehl und 97% Wasser.

 

Wie sehen Konjak Nudeln aus?

Konjak Nudeln

In Japan bezeichnet man die Konjak Nudeln als Shirataki, was so viel bedeutet wie „weißer Wasserfall“. Der poetische Begriff beschreibt das Aussehen der Shirataki- oder Konjak Nudeln ziemlich treffend. Optisch erinnern die Konjak Nudeln an durchsichtige Glasnudeln – nur dass sie etwas dicker sind. Da Konjak Nudeln in ihrer ursprünglichen Form ziemlich länglich sind, werden sie oftmals als Konjak Spaghetti verkauft. Mittlerweile gibt es neben den traditionellen Shirataki und den Spaghetti noch weitere Konjak Pasta Sorten – etwa Penne in Form eines schiefen Zylinders.

 

Wie schmecken Konjak Nudeln?

Rezepte mit Konjak Nudeln

Öffnet man eine Packung Konjak Nudeln, möchte man gar nicht glauben, dass die japanischen Nudeln wenig bis gar keinen Eigengeschmack haben. Die natürlichen Inhaltsstoffe der Konjakwurzel sorgen bei den Shirataki für einen leichten Fischgeruch. Dieser verfliegt aber im Nu, sobald man die Konjak Nudeln unter fließendem Wasser abspült.

Konjak Nudeln haben also nahezu keinen Geschmack, weshalb sie super zur würzigen asiatischen Küche passen. Die in der Konsistenz leicht gelartige Nudel nimmt den Geschmack von kräftigen Soßen oder Suppen perfekt auf, ohne das ursprüngliche Aroma zu verändern.

 

Konjak Nudeln – Nährwerte und Inhaltsstoffe

Konjak Nudeln zubereiten

Schaut man auf die Nährwerte und Inhaltsstoffe von Konjak Nudeln, kommt man aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Traditionell hergestellte Konjak Nudeln bestehen zu 97% aus Wasser und haben fast keine Kalorien. Durch den Ballaststoff Glucomannan machen Konjak Nudeln lange satt. Zudem sind sie frei von Kohlenhydraten und Gluten, da sie aus Wurzelgemüse und nicht aus Getreide hergestellt werden – perfekt für eine Low Carb Ernährung. Alle weiteren Nährwerte kannst Du der Tabelle entnehmen. Dabei handelt es sich um Durchschnittswerte.

 

Nährwerte pro 100 g
Energie 38,5 kJ / 9 kcal
Fett
gesätt. Fettsäuren
0,1 g
0 g
Kohlenhydrate
davon Zucker
0 g
0 g
Ballaststoffe 3,8 g
Eiweiß 0 g

 

 

Mit Konjak Nudeln abnehmen – geht das?

Konjak Nudeln zum Abnehmen

Die Nährwerte der Konjak Nudeln legen die Vermutung nahe, dass sich Konjak Nudeln ideal zum Abnehmen eignen. Tatsächlich ist es so, dass das in der Konjakwurzel enthaltene Glucomannan als Ballaststoff für ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl sorgt – bei minimaler Kalorienzufuhr. Die asiatische Nudel ist aber kein Allheilmittel. Man sollte nicht erwarten, dass mit dem Verzehr von Konjak Nudeln reihenweise Kilos purzeln. Für einen lang anhaltenden Gewichtsverlust sind ausreichend Sport und eine umfassende, gesunde Ernährung unabdingbar. Konjak Nudeln eignen sich aber hervorragend, um eine Diät oder eine Umstellung in der Ernährung zu ergänzen.

 

Wie lassen sich Konjak Nudeln zubereiten?

Konjak Nudeln Rezept

Ein weiterer Vorteil der kalorienarmen Low-, beziehungsweise No-Carb-Pasta: Die Zubereitung von Konjak Nudeln ist denkbar einfach und geht super schnell. Nach dem Abspülen unter fließendem Wasser muss man die Konjak Nudeln nicht kochen, sondern nur für 1-2 Minuten in heißem Wasser einweichen. Für noch mehr Geschmack kann man die Konjak Nudeln zum Einweichen in eine bereits vorbereitete Suppe oder Soße geben. Ebenso lassen sich die Konjak Nudeln braten – idealerweise in der Pfanne oder im Wok. Hierfür benötigt man etwa 3 Minuten Zeit, bis die Konjak Nudeln die gewünschte Konsistenz erhalten.

Neben Konjak-Nudeln gibt es noch zahlreiche andere Alternativen zu herkömmlicher Pasta, die sich oftmals auch gut zum Abnehmen eignen. Hier gibt’s alle Infos zu glutenfreier Pasta, Low Carb Pasta und Co.

 

Ran an den Herd: Unser beliebtestes Konjak Nudeln Rezept

Rezepte mit Konjak Nudeln sind unglaublich vielseitig: Derzeit hat sich ein Trend entwickelt, die Konjak Nudeln als kalorienarme Alternative zu herkömmlicher Pasta zu verwenden und sie beispielsweise mit einer klassischen Tomatensoße zu kochen oder für eine Spaghetti Bolognese zu verwenden. Wir empfehlen aber, original japanische Konjak Rezepte zu kochen und auf traditonelle Zubereitungsarten zu setzen. Probier doch mal dieses authentische Konjak Nudel Rezept mit Tofu, Ingwer, knackigem Gemüse und einer würzigen Soße aus. Wir versprechen: Du wirst Dich in dieses Essen verlieben.

Konjak Nudeln mit Tofu & Gemüse

Zum Rezept

 

Jetzt ausprobieren: Konjak Nudeln kaufen

Wer auf den Geschmack gekommen ist und nun Konjak Nudeln kaufen möchte, kann sie in unserem Online-Supermarkt bestellen und die Produkte direkt nach Hause liefern lassen. Probier doch mal die Konjak Spaghetti von Kajnok oder die Konjakwurzel Pasta von Slendier aus und überzeuge Dich selbst vom Geschmack der Low Carb Nudel.

 

Noch mehr spannende Infos über asiatische Köstlichkeiten und Rezepte aus der asiatischen Küche gibt’s im AllyouneedFresh Magazin.

Summer Rolls selbstgemacht

Zum Rezept

Dumplings aus China

Zum Artikel

Asiatische Soba Nudeln

Zum Rezept