Internationale Grüne Woche Berlin 2015

Berlin freut sich über ein rundes Jubiläum: Die Internationale Grüne Woche (IGW) feierte, dass die Aussteller und Besucher bereits zum 80. Male das Messegelände in der Hauptstadt nutzten, um sich unter anderem in den Themenbereichen Lebensmittel, Getränke, Winzer und vieles mehr zu präsentieren oder sich entsprechend darüber zu informieren. Natürlich fehlten auch diesmal die die Hochkaraten aus der Politik nicht, die diesen Event gerne zum Anlass nehmen, sich ein Bild über die kulinarischen Highlights der ganzen Welt zu machen – und sicher auch gerne ausgiebig dabei probieren. Von Mexiko über Lettland – dem diesjährigen Partnerland der Messe – nach Spanien sowie an den Niederrhein und das Ganze in wenigen Minuten. Wo sonst bekommt man das geboten? Und natürlich gab es auch wie in jedem Jahr so manche Kuriosität zu bestaunen.


EVA_8248EVA_8278_x

Kulinarische Weltreise durch 68 Teilnehmerländer

Afrika, Asien, Europa, Nordamerika, Südamerika und Ozeanien stellten Aussteller für die 80. Ausgabe der Internationalen Grüne Woche (IGW) 2015 in Berlin. Neben klassischen Mutterländern der kulinarischen Highlights, zu denen sicherlich Frankreich, Italien, Spanien, Thailand, Türkei, Großbritannien und auch Deutschland gehören, taten sich wieder einige Exoten hervor. So würde man eigentlich nicht damit rechnen, dort auch Nepal, den Sudan, Saudi-Arabien, die Mongolei oder Peru zu finden und doch waren sie gut auf der IGW vertreten. Und dieser Mix ist es, der den Reiz der Messe ausmacht, der fast 500.000 Besucher anzieht, die im Schnitt über 100 Euro ausgeben. So freuen sich dann knapp 1.660 Aussteller, die sich auf 130.000 Quadratmetern wohl fühlen dürfen, über einen Umsatz von mehr als 48 Millionen Euro – und das Jahr für Jahr. Wer alle Stände sehen wollte, der musste eine Wegstrecke von mehr als 8 Kilometern hinter sich bringen. Aber es gab ja ausreichend Gelegenheit, sich auf dem Weg zu stärken.

mam_210339_323541-de_1Lettland grüßt aus Berlin

Wie in jedem Jahr gab es auf der IGW auch 2015 wieder ein Partnerland. Lettland, IGW-Teilnehmer seit 1992, war es diesmal. Und das mit gutem Recht, denn der Nahrungsmittelbereich des baltischen Staates spielt immerhin rund 20 Prozent des gesamten Exportvolumens aus Lettland ein. Und wenn man den Besuchern Glauben schenken darf, wussten die baltischen Köstlichkeiten und Spezialitäten des Landes erneut zu überzeugen. Damit hat sich Lettland, das bis Juli 2015 die Ratspräsidentschaft der EU hält, entsprechend gut präsentiert.


 Bio im Vordergrund – doch es gab auch reichlich KuriosesInternationale Grüne Woche 2015

Bio ist hip, Bio ist im Trend. Da war es nur natürlich, dass die Bio-Schiene, das vegetarische und auch das vegane Lebensmittel einen ansprechenden Raum bei der IGW gefunden haben. So wurde den Besuchern anschaulich verdeutlicht, wann kann man überhaupt von „Bio“ sprechen oder wie lassen sich im heimischen Garten die „Bio-Vorgaben“ umsetzen. Doch natürlich hatte auch dieser Bereich, wie so häufig, einige der Kuriositäten zu liefern. So wurde beispielsweise ein veganer Bio-Döner präsentiert, der auf einem Fleischersatz aus Seitan basiert. Oder aber ein Huhn süß-sauer, bei dem der Verkoster vergeblich nach dem Huhn suchen wird, sondern ein Sojaprodukt findet. Abgerundet wird das Kuriositäten-Kabinett durch den Veggy Hot Dog und einen Regenwald Kaugummi sowie einen veganen Rindfleischsalat, der selbstredend auf Fleisch vollständig verzichtet.

Zahlreiche internationale, nationale und selbstverständlich Produkte in Bioqualität können Sie bei uns im Shop bestellen.

 

Summary
Event
Internationale Grüne Woche Berlin 2015
Location
Berlin,
Starting on
01/16/2015
Ending on
01/25/2015