#Freshtags der Woche:
Draussen in Berlin-Kreuzberg

Berlin Kreuzberg

Berlin ist groß. Berlin ist international. Berlin ist das vielleicht bunteste Sammelbecken für ganz viel Individualismus, das Deutschland zu bieten hat. Und mehr. Eine Metropole, so farbenfroh wie die Kulturen, die hier zusammenkommen. Verdammt spannend ist die deutsche Hauptstadt, die wie kaum ein zweiter Fleck innerhalb Europas Trends hervorbringt, außerdem.


Das Zuhause von AllyouneedFresh ist Berlin ganz nebenbei auch. In unseren dieswöchigen #Freshtags verraten wir Dir von unserem Hauptquartier in Berlin-Kreuzberg aus, an welchen Kreuzberger Orten du eine richtig gute Zeit hast – während andere in Supermärkten Schlange stehen.

#Freshtag 1: Paul-Lincke-Ufer

Ein Beitrag geteilt von Sonni (@sonnifrej) am

Das Paul-Lincke-Ufer: Zweifelsfrei einer der schönsten Orte in ganz Berlin. In Berlin-Kreuzberg allemal. Denn die Uferstraße, die parallel zum Landwehrkanal da verläuft, wo sich Kreuzberg und Neukölln treffen, ist mindestens so schön anzusehen wie sie spannend ist. Als urbane Wahlheimat von Freigeistern, Künstlern, Kreativen und Besserverdienern, lockt das Paul-Lincke-Ufer mit einem Wochenmarkt sowie einer Café-, Restaurant- und Bar-Dichte, die sich gewaschen hat. Gerade (aber nicht nur) im Sommer der ideale Spot für ein großartiges Dinner oder einen Absacker mit Blick aufs Wasser.

#Freshtag 2: Oranienstraße

Die Oranienstraße (nicht zu verwechseln mit der Oranienburger Straße im Ortsteil Mitte) zählt zu den bekanntesten Straßen Berlins. Als wichtigste Geschäftsstraße im sogenannten „SO36“, so die alte Bezeichnung des Berliner Postzustellbereichs Südost 36, steckt die „O-Straße“ voller Lokalitäten (mitunter auch in Hinterhöfen), die entdeckt werden wollen: Essen, Trinken, Musik, Mode… Hier findest Du garantiert alles, was das Herz begehrt. Vor allem: Jede Menge Charme und ganz viel Leben.

#Freshtag 3: Viktoriapark

Eine Oase mitten in Kreuzberg? Kein Wunder, dass der Viktoriapark sich seit seiner Entstehung in den 1880er Jahren großer Beliebtheit erfreut. Als höchste natürliche Erhebung in der Berliner Innenstadt bietet die knapp 13 Hektar große Grünfläche auf dem Kreuzberg ganz viel Platz zur Erholung – Wasserfall und Nationaldenkmal inklusive. Neben einem Kinderspielplatz, einem Tiergehege, Sportplatz sowie einem Biergarten ist der Viktoriapark auch für all die Picknicker unter uns erste Anlaufstelle. Sofern denn bald das Wetter endlich wieder auf unserer Seite ist.

#Freshtag 4: Park am Gleisdreieck

Stolze 26 Hektar saftige Grünfläche umfasst der Park am Gleisdreieck, der zwischen 2011 und 2014 eröffnet wurde und hier Central Park-Flair versprüht – nur eben in Berlin. An (früh-) sommerlichen Nachmittagen und Abenden lädt der Park mit Liegewiesen ohne Ende nicht nur zum Ausruhen ein, sondern ist auch eine großartige Kulisse für verschiedenste sportliche Betätigungen. Einen spektakulären Ausblick auf urbanes Drumherum bietet der City-Park selbstverständlich auch.

#Freshtag 5: Prinzessinnengärten

Die Prinzessinnengärten am Moritzplatz sind ein mobiler Garten. Ehemals Brachfläche, wurden die Gärten 2009 von den Anwohnern für die urbane Landwirtschaft, das sogenannte „urban gardening“, umgewandelt. „Produktives Grün“, dessen Gebäude aus Containern, recycelten Bäckerkisten, Reissäcken und Tetra Paks bestehen und damit jederzeit mobil bleiben? So funktioniert moderne Landwirtschaft heute. Zumindest mitten in der Stadt.