Zu Tisch bitte,
mit Claudia von Dinner um Acht

Dinner um Acht

Dein AllyouneedFresh Magazin hat wieder zum Tischgespräch geladen. Heute bei uns zu Gast: Claudia Zaltenbach, Food & Travel Bloggerin bei „Dinner um Acht“.

11 Länder in weniger als 12 Monaten – Food & Travel Bloggerin Claudia Zaltenbach blickt auf ein mehr als spannendes Jahr zurück. Die Jury des Food Blog Awards 2016 kürte ihren Blog „Dinner um Acht“ zum besten kulinarischen Travel Blog und zeichnete sie obendrein mit dem Burda Preis aus. Dein AllyouneedFresh Magazin hat die kulinarische Weltenbummlerin getroffen und sie für einen Moment zu Tisch gebeten.


Schreiben und Kochen. Dies sind die beiden Passionen, welchen sich Claudia Zaltenbach schon früh verschrieben hat. Vernarrt in Literatur und gute Küche hatte es trotz alledem eine gute Weile gebraucht, bis sie ihre Leidenschaften fusionieren lies und all ihre Eindrücke für die Netzwelt auf ihrem Food & Travel Blog „Dinner um Acht“ bündelte. Doch kaum hatte sie die Domain ihres Blogs angemeldet, wurde sie kurzerhand auf der Feier eines Freundes als Bloggerin vorgestellt. Ein kleiner Schubs, der in den kommenden Jahren Großes bewirken sollte. Während des diesjährigen Food Blog Awards wurde Claudia Zaltenbach gleich in zwei Kategorien zur Siegerin gekürt. Seit Anfang November zieren ihren Blog „Dinner um Acht“ nun die Auszeichnungen „Bester Kulinarischer Travel Blog“ sowie der Burda Preis.

Dinner um Acht

Claudia Zaltenbach von Dinner um Acht

Reiselust trifft Kulinarik

Es ist die perfekte Symbiose aus Reiselust und kulinarischer Neugier, welche Claudia Zaltenbachs Blog zu etwas Besonderem macht. Regelmäßig entführt sie ihre Leser auf exotische Reisen und bietet damit nicht nur köstliche Inspirationen für die eigene Küche, sondern stillt zugleich das Fernweh ihrer treuen Follower.

Das außergewöhnlichste Essen waren mit Sicherheit die Ameisen aus dem Amazonasgebiet. Das war so unvorstellbar.

Die außergewöhnlichste Speise ihrer Reisen begegnete der Weltenbummlerin bislang in der Küche des Brasilianers Alex Atala. Der Koch aus Sao Paulo, welcher 2013 vom „Time“-Magazin in dessen „Liste der 100 einflussreichsten Menschen der Welt“ aufgenommen wurde, kredenzte Claudia Zaltenbach während ihres Besuchs Amazonas Fomricas, pulverisierte Ameisen, mit Ananas. Dieses Geschmackserlebnis beschreibt die Food & Travel Bloggerin als Mischung aus Zitronengras und Koriander, welches sie schier als unglaublich empfunden hat.

Die Schatzkiste der emotionalen Küche

Wenngleich Claudia Zaltenbach von der brasilianischen Kreation pulverisierte und auch ganzer Ameisen durchaus begeistert war, so ist es am Ende doch die heimische Küche ihrer Mama, welche bei ihr den höchsten Stellenwert genießt:

Die Rouladen sind unschlagbar gut, die mach ich grundsätzlich nie selber

Traditionell bleibt zudem auch die weihnachtliche Küche der Food & Travel Bloggerin. Zum Fest serviert die gebürtige Badenerin „Schäufele und Kartoffelsalat“. Mild geräucherte Schweineschulter mit Kartoffelsalat nach badischer Art, zu der bei einer wahren Weinliebhaberin wie Claudia Zaltenbach natürlich der richtige Tropfen nicht fehlen darf. Hinsichtlich der Weinauswahl präferiert die Weltenbummlerin vor allem deutsche Weine. Für Dich hat sie ihren Favoriten aus unserem Shop herausgesucht:

 

Die Riesling Spätlese zählt zu Claudia Zaltenbachs absoluten Lieblingsweinen, zu Plätzchen genießt sie gern eine edelsüße Beerenauslese und mit einem Gläschen perligen Apfelwein kann man die Food & Travel Bloggerin ebenfalls immer begeistern. 


Applaus für ein Huhn

Dinner um Acht

Ein Rezept von „Dinner um Acht“ für 3 Personen

1 Hühnerbrust mit Haut, etwa 800 g 150 g Mascarpone
1 unbehandelte Zitrone 1 unbehandelte Limette
1 Bund Rosmarin ½ Bund Basilikum
Salz, frisch gemahlener Pfeffer 1 EL Butterschmalz
1 Bund vorzugsweise große dunkle Möhren 1 Messerspitze Kreuzkümmel
1 Messerspitze gemahlener Koriander 1 EL Butter
1 Schuss Weißwein Salz
1 knappe Handvoll Winterportulak, alternativ Feldsalat

Alle Zutaten für dieses köstliche Gericht kannst Du bequem mit einem Klick bei uns ordern.

Und so gelingt´s!

Für die Kräutercreme den Rosmarin und das Basilikum fein hacken. Die Limette und die Zitrone heiß abspülen, trocken reiben und mit dem Zestenreißer die Schale abschälen. Die Streifen grob hacken und zusammen mit den Kräutern unter die Mascarpone mischen. Kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken, dabei ruhig großzügig salzen, denn das Huhn zieht einiges davon wieder weg.

Das Huhn trockentupfen und vorsichtig die Haut über den Brustfilets anheben. 2/3 der Mascarponecreme unter die Haut schieben und danach die Haut leicht andrücken.

Den Ofen auf 200° vorheizen.

In einer beschichteten Pfanne das Butterschmalz erhitzen und das Huhn mit der Brustseite nach unten eine knappe Minute anbraten, umdrehen und ebenfalls ganz kurz anbräunen lassen.

Das Huhn in eine feuerfeste Form setzen, etwas von der verbliebenen Kräutercreme daraufsetzen und für 30 min (je nach Größe des Huhns, mein Wonneproppen brauchte 40 min) im Ofen garen.

In der Zwischenzeit die Möhren schälen und mit dem Sparschäler in längliche Späne schneiden, so dass sie ein bisschen wie Nudeln aussehen.

In einem Topf die Butter schmelzen, die Möhren dazugeben und unter Rühren kurz andünsten. Den Weißwein, die Gewürze und das Salz zufügen und einige Minuten unter geschlossenem Deckel garen, sie sollten jedoch noch Biss haben.

Das Huhn aus dem Ofen nehmen, die restliche Mascarponecreme darauf schmelzen lassen und die Brustfilets in Scheiben schneiden.

Die Möhren auf den Tellern zu einem Nest anrichten, den Portulak drüberstreuen und mit den Filetscheiben anrichten.

Dazu schmeckte uns ein großartiger Rheingau Riesling.


Wir danken Claudia Zaltenbach für das spannende Interview und wünschen ihr auch weiterhin viel Erfolg mit ihrem Food & Travel Blog „Dinner um Acht“.

Du möchtest mehr über „Dinner um Acht“ erfahren und mit Claudia Zaltenbach durch die Küchen der Welt reisen?

Dann begleite die Weltenbummlerin auf ihrem Blog „Dinner um Acht“ und sei gespannt auf eine tolle Reise nach Dubai, welche Claudia Zaltenbach im März als Gewinner des Food Blog Awards 2016 antreten wird sowie auf die Veröffentlichung ihres Buches, welches sie im März abgeben wird.

Auf einen Blick:
Zu Tisch bitte, Claudia Zaltenbach
Artikel:
Zu Tisch bitte, Claudia Zaltenbach
Zusammenfassung:
11 Länder in weniger als 12 Monaten –Food & Travel Bloggerin Claudia Zaltenbach blickt auf ein mehr als spannendes Jahr zurück. Die Jury des Food Blog Awards 2016 kürte ihren Blog „Dinner um Acht“ zum besten kulinarischen Travel Blog und zeichnete sie obendrein mit dem Burda Preis aus. Dein AllyouneedFresh Magazin hat die kulinarische Weltenbummlerin getroffen und sie für einen Moment zu Tisch gebeten.
Autor:
AllyouneedFresh