Fit durch den Herbst – So trotzt Du jeder Erkältung!

Fit durch den Herbst

An die frische Luft gehen, sich bewegen, warme Kleidung, wechselwarme Duschen, Händewaschen – Tipps, welche Dir sicher wohlbekannt sind. Jedoch schaffen es die wenigsten wirklich ohne den lästigen Schnupfen oder Husten durch die kalte Jahreszeit. Damit es dieses Jahr doch klappt, haben wir fünf freshe Tipps für Dich zusammengestellt, welche Dein Immunsystem fit gegen jeden Virenanflug machen werden!


Fit durch den HerbstNasskaltes Wetter, trockene Heizungsluft und die ersten Schnupfennasen – die kalte Jahreszeit ist zurück.  Dein Immunsystem hat dieser Tage einiges zu tun und sollte daher gut vorbereitet sein auf die Schikanen des Alltags. Wie Dir das am besten gelingt, haben wir in fünf freshen Tipps um fit durch den Herbst zu kommen, zusammengestellt:

1 – Virenkiller: Gewürze

In der Würze liegt die Kraft. Denn Zimt, Ingwer, Kurkuma und Co sind wahre Wundermittel vor und auch während einer Erkältung. So regt Zimt Deinen Stoffwechsel an und wirkt dabei entschlackend sowie immunisierend. Jedoch ist maßvoller Einsatz des Lorbeergewächses wichtig, denn solltest Du mehr als die empfohlene Tagesration von einem halben Teelöffel verzehren, kann das enthaltene Cumarin schädigende Effekte auf Deine Leber haben.

Eine weitere Allzweckwaffe ist Ingwer. Die scharfe Wurzel lässt Dich leicht schwitzen und wirkt dabei antibakteriellen und entzündungshemmend. Wichtig bei der Zubereitung: die wertvollen Inhaltsstoffe sitzen bei der Ingwer-Knolle ebenso wie bei einem Apfel unter der Schale. Du solltest Ingwer daher so dünn wie möglich schälen.

Nebst Knoblauch und Cayennepfeffer, welche Deinem Immunsystem den nötigen Kick für die kalten Tage geben können, ist es vor allem auch Curry-Gewürz, welches den Viren einheizt. Die indische Gewürzmischung bündelt alle ultimativen Erkältungskiller-Gewürze: Pfeffer, Kurkuma, Ingwer, Kreuzkümmel, Senf, Boxhornkleesamen, Kardamom, Nelken, Koriander, Paprika und Curryblätter und erwirkt damit positive Effekt auf Deine Durchblutung, Verdauung sowie die Funktionstüchtigkeit von Leber und Galle.

 

2 – Saurer Kick: Zitrone

Eine große Portion Vitamin C gilt grundlegend als perfekte Basis für ein starkes Immunsystem. Zitronen sind dabei die absoluten Vitamin C-Bomben und sollten in Deinem Obstkorb auf keinen Falls fehlen! Denn diese gelben Killer bringen Dich wirklich fit durch den Herbst.

Aber aufgepasst: eine heiße Zitrone ist nicht das Universalrezept. Durch die Hitze wird das Vitamin C zerstört und seine Wirkkraft genommen. Empfehlenswerter ist ein zitroniger Start in den Tag. Hierzu presst Du Dir eine halbe Zitrone aus und gießt diese mit etwas Mineralwasser auf.

Das Zitronenwasser stärkt Dein Immunsystem, fördert und verbessert Deine Verdauung und entgiftet Deinen Körper zugleich. Fit durch den Herbst? Mit einer täglichen Ration Zitrone klappt das auf jeden Fall, denn durch seine leicht entwässernde Wirkung trägt das Zitronenwasser zu einer schnelleren Ausscheidung überflüssigem Wasser sowie von Schad- und Giftstoffen bei.

 

3 – Sei kein Kohlkopf

Wenngleich Kohl nicht unbedingt jedermanns Liebling ist, so solltest Du das Gemüse auf keinen Fall von Deinem Speiseplan verbannen! Denn in Kohl stecken unglaublich viele Nährstoffe, welche äußerst effektiv sind im Kampf gegen Krankheitserreger oder sogar Krebszellen.

Dank seines hohen Anteils an Ballaststoffen sorgt Kohl für ein anhaltendes Sättigungsgefühl und fördert Deine Verdauung. Und keine Sorge, etwaigen Blähungen kannst Du vorbeugen. Denn wenn Du die gewaschenen Kohlblätter vor dem Kochen für ein bis zwei Tage ins Tiefkühlfach legst, werden sie nach dem Kochen keine Blähungen mehr verursachen.

Dank jeder Menge Vitamin A, B, C und K, Mineralstoffen wie Calcium, Magnesium und Kalium sowie den Spurenelementes Phosphor, Eisen und Mangan ist Kohl die Wunderwaffe schlechthin für Sehkraft, Immunsystem sowie Deine generelle Vitalität. Obendrein ist Kohl das Gemüse mit dem höchsten Vitamin E-Gehalt und damit der beste Schutz gegen Umweltschadstoffe. Daher: sei kein Kohlkopf und iss Dich fit durch den Herbst!

 

4 – Zauberwort: Fermentieren

Schon Oma wusste, wie man fit durch den Herbst kommt: man legt das im Sommer und Herbst geerntete Gemüse sauer ein. Ein Trick, welcher sich dieser Tage glatt zu einem neuen Trend mausert. Beim Konservierungsprozess des Fermentierens werden mit Hilfe von Enzymen und Mikroorganismen Stärke und Zucker der Nahrungsmittel abgebaut. Umgewandelt in Essigsäure, wird dem sauren Gemüse dadurch sein typischer Geschmack verliehen.

Regelmäßiger Verzehr von Sauerkraut, Kimchi, Miso-Suppen, Kombucha oder schlicht sauren Gurken trägt zu einer nachhaltigen Stärkung Deines Immunsystems bei. Das primäre Wirkzentrum fermentierter Nahrungsmittel ist unser Verdauungssystem. Hier sorgen die enthaltenen Bakterien für eine gesunde Darmflora und stärken auf diesem Wege Deine Abwehrkräfte. Ist Dein Verdauungssystem intakt, bist Du immun gegen unwillkommene Eindringlinge und kannst zudem Deinen Heißhunger auf Süßigkeiten besser zügeln.

 

Fit durch den Herbst5 – Kampf den freien Radikalen

Nüsse sind nicht nur die ultimative Nervennahrung, sie sind perfekte Energielieferanten und helfen uns massiv im Kampf gegen freie Radikale. Eine neue Studie bewies: eine Handvoll Walnüsse liefert fast doppelt so viele Antioxidantien wie die gleiche Menge anderer Nüsse.

Antioxidantien sind chemische Verbindungen, welche die Oxidation anderer Substanzen verlangsamt oder gänzlich verhindert. Damit sind beispielsweise Nüsse eine sehr große Unterstützung um etwaigen Zellschäden, welche durch Oxidationsprozesse initiiert werden und für unseren Alterungsprozess sowie eine ganze Reihe von Krankheiten verantwortlich sind, entgegen zu wirken.

Vitamin B1, B2, B3, B6, Folsäure und Vitamin E, Mineralstoffe und Spurenelemente – Nüsse sind absolute Kraftpakete, wenn es darum geht, unseren Organismus mit essentiellen Nährstoffen zu versorgen. Sämtliche Nussarten haben überaus positive Effekte auf Herz und Kreislauf, Bremsen frühzeitige Arteriosklerose und sorgen für einen gesunden Cholesterinspiegel.

Im Speziellen haben Haselnüsse einen guten Einfluss auf Magen und Darm, helfen Cashews Wunder bei Stress, lindern Paranüsse rheumatische Beschwerden, senken Macadamias Deine Cholesterinwerte und verhelfen Mandeln Deinem Köpfchen zu wahren Höchstleistungen. Du siehst, mit Nüssen kommst Du nicht nur fit durch den Herbst, sondern tust Deinem Körper fortwährend etwas Gutes!