Advent mit…
Steffi von KochTrotz

AllyouneedFresh / KochTrotz
© KochTrotz

Der 1. Advent ist da! Für uns heißt das nicht nur, dass der Weihnachts-Countdown beginnt. Denn an jedem der vier Adventssonntage möchten wir Dir in diesem Jahr mit unserer Aktion „Advent mit…“ ein ganz besonderes Rezept von einer ganz besonderen Bloggerin oder einem ganz besonderen Blogger präsentieren.


Die Möglichkeit, die Köpfe hinter den leckeren weihnachtlichen Rezepten kennenzulernen, möchten wir Dir außerdem geben. Den Start macht Steffi aus Düsseldorf, die sich mit ihrem Blog „KochTrotz“ seit 2010 dem „Genuss trotz Einschränkungen“ und mit ganz viel Herzblut widmet. Was das bedeutet? Wir haben Steffi zum Gespräch getroffen. Ein leckeres Adventsrezept hat die willensstarke Genießerin außerdem für uns entwickelt. Für Backspaß ohne Mehl – und ohne Backen.

Unser KochTrotz-Rezept zum 1. Advent

Rezept: Trüffel-Bäumchen mit Schuss

Zu den „Trüffel-Bäumchen mit (oder ohne) Schuss“ geht’s hier entlang.

AllyouneedFresh: Liebe Steffi, mit dem „KochTrotz“ hast Du einen ganz besonderen Blog ins Leben gerufen. Magst Du uns kurz erzählen, wer oder was der „KochTrotz“ ist? Wie bist Du zum Bloggen gekommen?

Steffi: Sehr gerne erzähle ich euch das. Die Entscheidung zum Bloggen fiel völlig spontan in 2010. Ich war von jetzt auf gleich sehr limitiert in meiner Ernährung. Ein starker Allergieschock und eine damit einhergehende, sehr schlanke Lebensmittelliste (12 Lebensmittel waren erlaubt), schränkten meine Ernährung extrem ein. Schnell merkte ich, dass nicht nur ich mit solchen Einschränkungen lebe. Viele andere waren und sind ebenfalls betroffen. Als kreativer Kopf gelang es mir, auch mit so wenigen Lebensmitteln abwechslungsreich zu kochen. Genuss trotz Einschränkungen, das war das was ich in meiner Situation wollte und was mich zum Bloggen brachte.

AYNF: Was bedeutet es für Dich, Hyperallergikerin zu sein? Wie dürfen wir uns das Leben als Hyperallergikerin vorstellen?

Steffi: Ich schicke mal voraus, heute halten sich meine Allergien in Grenzen. Ich habe aktuell noch 8 Nahrungsmittelallergien überbehalten. Der Rest hat sich dank guter Behandlungen erledigt. Aber das Leben als Hyperallergikerin ist mit viel Planung und Organisation verbunden. Ich für meinen Teil sage, es ist nichts, was man nicht meistern kann. In all den Jahren bin ich gereist und war berufstätig. Reisen ist mein liebstes Hobby und mein Job ist ebenfalls mit häufigen Reisetätigkeiten verbunden. Ich habe meine Reisen anders gestaltet. Anstatt Hotels zu buchen, habe ich Ferienwohnungen oder Appartements gebucht und die kritischen Lebensmittel einfach mitgenommen. Häufig habe ich vorgekocht und die Gerichte vakuumiert. So halten sie einige Zeit.

Über 750 eigens kreierte Rezepte hat Steffi inzwischen in ihrem KochTrotz-Blog veröffentlicht. (© KochTrotz)

AYNF: Wie würdest Du Deinen Stil zu kochen bzw. zu essen beschreiben?

Steffi: Neugierig, genussvoll und kreativ! Ich bin selbst immer neugierig, wenn ich essen gehe. Ich gehe gerne in fremden Küchen „schnuppern“.  Das ist auch ein Grund warum ich so gerne reise. Mein eigener Kochstil ist von viel Variabilität geprägt. Ich koche nie, wirklich fast nie, ein Gericht zweimal auf die gleiche Art und Weise. Ok, es gibt wenige Ausnahmen. Spätzle, Semmelknödel und Djuvec-Reis koche ich immer nach dem gleichen Rezept, nämlich nach unserem Familienrezept.

AYNF: Was bedeutet Dir das Kochen und Essen?

Steffi: Ohne Essen ist das Leben nix! Mir bedeutet gutes Essen sehr viel! Schon früh, als kleiner Steppke, wurde ich mit gutem Essen von meinen Eltern verwöhnt. Kochen lernte ich allerdings erst später, als ich schon zu Hause ausgezogen war. Ich brauchte gutes Essen, also musste ich Kochen lernen. Ein einfaches, gutes Essen rettet dir oft den Tag. Ist es nicht so?

(© KochTrotz)

AYNF: Absolut! Was zeichnet Deine Rezepte aus?

Steffi: Sie schmecken, sie schmecken auch mit wenigen Zutaten. Meine Rezepte zeichnen sich dadurch aus, dass sie mit Zutaten-Alternativen versehen sind und dennoch immer klappen und auch noch lecker sind. Im Blog sind soweit als möglich die Zutaten-Alternativen angeben. In meinen Kochbüchern habe ich ein ausgeklügeltes System für Zutaten-Alternativen entwickelt.

AYNF: Zum 1. Advent hast du dich für das Rezept „Trüffel-Bäumchen mit Schuss“ entschieden. Was macht dieses Rezept in Deinen Augen zu einem ganz besonderen Rezept?

Steffi: Das Rezept kommt ohne Mehl aus und wird nicht gebacken. Zudem ist es recht variabel. Du kannst die Trüffel-Bäumchen mit Schuss, also mit etwas Alkohol zubereiten oder alkoholfrei. Zusätzlich biete ich noch eine nussfreie Variante an. Nuss-Nougat ist sehr lecker, aber da sind Haselnüsse drin. Da kann ich Abhilfe schaffen.  Weiterhin braucht es keine speziellen Küchengeräte, das war mir auch wichtig. Ein Rezept für „alle“, das macht es besonders.

Eines von vielen weihnachtlichen KochTrotz-Rezepten: Die Nikolausis! Hefefrei – wahlweise auch glutenfrei oder mit Dinkel. (© KochTrotz)

AYNF: Zum Schluss noch eine Bitte. Vervollständige doch bitte mal den folgenden Satz: „Weihnachten ist für mich…“

Steffi: Normalerweise eine Zeit der Ruhe, Entspannung und schönen Stunden. Entweder verbringe ich die Zeit bei meinen Eltern oder an einem schönen Ort auf dieser Welt. Dieses Jahr allerdings werde ich Weihnachten auf eine ganz andere Art verbringen. Nämlich zwischen Umzugskisten, da ich kurz vor den Feiertagen von Düsseldorf nach Berlin ziehe. Aber auch dieses Weihnachten wird wie alle anderen ein besonderes werden. Das weiß ich jetzt schon…


Wir bedanken uns für ein nettes Gespräch und wünschen einen wunderschönen 1. Advent!

Du möchtest mehr über Steffi erfahren oder die Trüffel-Bäumchen selbst zubereiten? Hier erfährst Du mehr.